Österreichisches Umweltzeichen

Geprüfte, umwelt­freundliche Produkte und Dienst­leistungen: Dafür steht das Österreichische Umwelt­zeichen. Im gastronomischen Bereich werden damit etwa der über­wiegende Einsatz landwirt­schaftlicher Erzeugnisse aus der Region, die energie­effiziente Küchen­ausstattung und ein durch­dachtes Abfall­management ausgez­eichnet.

Regionale Lebensmittel mit kontrollierter Herkunft

Gesundes Essen zuzubereiten ist auch in Groß­küchen möglich und tut gut. Wenn die Lebens­mittel dazu noch frisch sind und aus der Region kommen, profitieren neben den Gästen auch das Klima, die Umwelt und die regionale Wirt­schaft. Bereits an drei Standorten wurden die Küchen der SV Group Österreich mit dem Österreichischen Umwelt­zeichen ausge­zeichnet: SeneCura Sozialzentrum Grafenwörth, SeneCura Sozialzentrum Altenmarkt und  mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Eckpunkte zum Österreichischen Umweltzeichen

Das Österreichische Umwelt­zeichen ist ein etabliertes Label. Die Vergabe erfolgt durch das Bundes­ministerium für Land- und Forst­wirtschaft, Umwelt- und Wasser­wirtschaft.

Bei frei wählbaren Obst- und Gemüsesorten sowie bei Erd­äpfeln, Milch und Milch­produkten und mindestens zwei Fleisch­sorten ist der ganz­jährig regionale Rohstoff­einkauf ver­pflichtend.

Eine frische Zubereitung in den Küchen vor Ort, das Anbieten von Bio-Produkten, vegetarischen und veganen Gerichten sowie ein ausge­wogenes Speisen­angebot zählen ebenso zu den Voraus­setzungen.

Vom Umwelt­management über Energie bis hin zum Abfall erfolgt eine Betriebs­analyse. Eine unserer Maß­nahmen im Bereich Energie sind definierte Ein- und Ausschaltzeiten für thermische Geräte.